Theater auf der Seebühne Seeham

Wem ist es noch nie so wie Weinberl gegangen? Der ist in seinem Leben an einen Punkt angelangt, an dem sich nichts mehr zu verändern scheint. Was hinter einem liegt erscheint nicht gerade aufregend. Was vor einem zu liegen scheint, bietet kaum eine andere Perspektive. Da beschließt Weinberl, ein verfluchter Kerl zu werden, ein richtiger „Teuxelmensch“. Auftakt zu dieser Veränderung soll ein Jux sein, den er gemeinsam mit seinen treuen Begleiter, dem Lehrling Christopherl, alle spielen will.

„Einen Jux will er sich machen“ ist ein Theater-Klassiker von Johannes Nepomuk Nestroy und steht heuer auch am Spielplan der Seebühne Seeham. Ab 28. Juni zeigt das Ensemble dann jeden Sonntag, Mittwoch und Freitag um jeweils 21 Uhr, wie es Weinberl auf dem Weg in sein neues Leben geht.

Für Regisseur Gerard Es ist Nestroy ein Gigant unter den Theaterautor, dessen Stücke vor allem durch ihre brillante Sprache und einem unvergleichlichen Wortwitz auch heute noch das Publikum begeistern. Und das mehr als 150 Jahre nach Nestroys Tod.

Gespielt wird bis zum 22. Juli. Der Reinerlös aus der Premiere wird den Schmetterlingskindern gespendet. Kartenreservierung unter 0664/2765605. www.flachgau.tv verlost Karten für die Seebühne Seeham. Wer mitspielen möchte, kann das im Internet unter www.flachgau.tv im Bereich Gewinnspiele tun.

Bilder: Rule

Schreibe einen Kommentar