Katastrophenübung in Thalgau

Mehr als 400 Personen, über 60 Einsatzfahrzeuge, Drohnen und Bundesheer-Hubschrauber nahmen an einer Katastrophenübung teil. Die Annahme war: Zwei Flugzeuge sind zusammen gestoßen. In Thalgau ist eine Notlandung notwendig. Genau zu dem Zeitpunkt bricht in Faistenau ein Waldbrand aus. Dutzende Menschen sind schwer verletzt und ein Rettungshubschrauber stürzt ab. Feuerwehr, Rotes Kreuz, Bergrettung, Bundesheer und Polizei zeigten bei dieser Großübung äußerst erfolgreich ihr Können für den Ernstfall.

Bilder: Stefan Steinhauser

 

Schreibe einen Kommentar