Horrorszenario im Straßwalchner Umfahrungstunnel

Zum Glück war alles nur eine Übung, denn es war ein Horrorzenario, das sich kürzlich den Helfern der Rettung, den Feuerwehrmänner und den Polizisten im neuen Tunnel der Umfahrung von Straßwalchen bot: Ein Lkw stand quer und zwei Pkw waren gegen das Schwerfahrzeug gekracht. Die Folge waren fünf zum Teil schwer schwerverletzte Personen und ein Großeinsatz für 15 Rot-Kreuz-Helfer aus Straßwalchen, Seekirchen und Mattsee und für 40 Feuerwehrmänner aus Neumarkt und Straßwalchen. Dazu sicherten vier Polizisten die Unfallstelle ab. Eine derartige Großübung ist vor jeder Eröffnung eines Tunnel vorgeschrieben.

Bilder: Zaim Softic

Schreibe einen Kommentar