Bunte Abende in Mondsee

Wenn die Mondseer Vereine alle zwei Jahre zu ihren bunten Abende ins Schloss einladen, dann sind die Eintrittskarten innerhalb von weniger Stunden vergriffen. Weil diesen Spaß will sich im Mondseeland niemand entgehen lassen. Was die Vereine zeigen, ist Faschingsklamauk der feinsten Art und eine wahre Strapaze für die Lachmuskeln der Zuschauer. Es ist einfach köstlich, wenn die Frauen und Männer des Sängerbundes in Badebekleidung aus den Zwanzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts auf der Bühne stehen und „kein Schwein ruft mich an“ singen. Es ist zum Brüllen, wenn Dick & Doof über die Drachenwand klettern wollen oder Karl Valentin mit Liesl Karlstatt darüber philosophiert, ob es „Semmelnknödeln“ oder „Semmelknödeln“ oder „Semmelknödel“ heißt. Dass es auch in Mondsee Menschen ohne Unterleib gibt, beweisen die Komödianten des Roten Kreuzes und als wahre Kenner der Mondseer Lokal- und Politszene stellen sich die Intertrinker bei ihrer Arbeit als Reporter für das Intertrinker Bezirks-TV heraus. Und über allem thront Gott, der seine zehn Gebote nicht los wird.

Bilder: Rule

Schreibe einen Kommentar